Toxic Harmony

Work Life begins at the end of false harmony

Jetzt wo die Arbeitswelt jeden Tag noch unübersichtlicher zu werden scheint, sollen wir uns auch noch selbst führen! Denn, die Leute, die Lust haben andere zu "führen", werden immer weniger, jene die es können sowieso. Das ist weiter kein Problem, solange alles harmonisch abläuft. Wenn wir einander aber auf den Geist gehen, bleibt uns als Notlösung nur, dass wir so tun als ob alles in Ordnung wäre.

Um aus dieser Misere herauszukommen suchen Unternehmen nach den superkompetenten Führungskräften, die mehr können als nur Ziele vorzugeben. Führungskräfte, die coachen und moderieren können, damit der Zoff überhaupt angesprochen und gelöst werden kann. Solche sind aber kaum zu finden. Und selbst wenn diese Superführungskraft gefunden ist, ist immer noch mit Schwierigkeiten zu rechnen. In diesem Fall werden zwar die Techniken der Konfliktmoderation beherrscht und diese Superkraft nimmt, obwohl sie selbst Teil des Systems ist, eine neutrale Rolle ein, moderiert empathisch, wendet Fragetechniken richtig an und bleibt dabei souverän. Dennoch führt eine derartige Kompetenz unweigerlich zu einem weiteren Autoritäts-Gefälle: Die streitenden Mitarbeiter*innen und die souveräne Führungskraft, die den Karren aus dem Dreck moderiert. Wie soll da Augenhöhe gewahrt werden? Zugegeben, das ist ein Luxusproblem mit Seltenheitswert, da diese Superkraft ohnedies kaum zu finden ist.

Was also tun, damit die Vielen, die in einem zwischenmenschlichen Spannungsfeld arbeiten nicht in toxischer Harmonie oder kühl gehaltener Distanz verharren müssen?

Ambivalenz-Fähigkeit lernen

In den vergangenen Jahren hat jede*r von uns ganz konkrete Erfahrungen mit Spaltungen gemacht. Die anderen und wir. Die "richtige Position" wurde wichtiger als die Art wie wir mit unterschiedlichen Meinungen umgehen, Menschen rückten voneinander ab. Wir haben trainiert entweder ganz nahe und einer Meinung zu sein oder in kalte Distanz zu rücken. Das hat in Arbeitsgruppen Spuren hinterlassen. Wir haben verlernt, dass wir uns mögen, und einander zugleich auch auf die Nerven gehen können. Unter dieser Prämisse ist aber keine Zusammenarbeit möglich, die uns guttut. So können wir nur absolut harmonisch sein oder spinnefeind.

Wir müssen dringend und ganz schnell (wieder) lernen, dass in unseren Herzen und in einem starken Team Platz für beides sein kann und muss. Wir gehen einander auf den Geist WÄHREND wir uns gegenseitig schätzen. Diese Grundhaltung ist wichtig und trainierbar. Man könnte sogar so weit gehen, zu sagen, dass jemand erst das Recht hat, ein kritisches zwischenmenschliches Thema anzusprechen, wenn sie/er eine wertschätzende Verbindung zu der betreffenden Person aufrechthalten kann.

Wie könnt ihr das trainieren?

An erster Stelle braucht es die Erkenntnis, dass eben diese "Ambivalenz-Fähigkeit" nötig ist, um miteinander weiterzukommen. Es muss allen klar sein, dass es nicht nur ok ist, sondern NOTWENDIG, dass ihr euch eingesteht, wenn euch etwas stört, ohne deswegen gleich in das Gefühl des Dramas zu kippen. Ihr müsst die Person, die euch gerade nervt, deshalb ja nicht gleich hassen oder verdammen.

Diese "awareness", also das bewusste Wahrnehmen, wann einem jemand auf die Nerven geht, ist schon der erste Schritt. Es ist ein Balanceakt, das unangenehme Gefühl nicht zu unterdrücken, aber auch nicht zu übertreiben. Wenn ihr das geschafft habt, kommt das kleine Kunststück: In diesem Moment des genervt seins besinnt ihr euch nämlich auf das, was ihr an der Person schätzt. Achtung, nicht gleich den Faden des Genervt-Seins fallen lassen. Ambivalenz-Toleranz heißt ja BEIDES ZUGLEICH wahrzunehmen. Ohne in die allumfassende Harmonie zu kippen und auch nicht in die Abwertung der Person, die einen gerade nervt.

Macht es zum Teil eures Miteinanders, eurer Alltagskultur, dass Ambivalenz zu einem ehrlichen und erwachsenen Miteinander gehört.

Habt ihr in eurem Team Ambivalenz Toleranz aufgebaut, dann ist das eine tolle Basis, um zwischenmenschliche Spannungen konstruktiv zu bearbeiten. Ganz ohne externe Unterstützung! Wie ihr gegen diese Sprachlosigkeit vorgehen könnt, erfahrt ihr beim nächsten Beitrag, denn "Work life begins at the end of speechlessness".

Mag. Reingard Winter-Hager

Der Diskussion beitreten

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie müssen alle Felder ausfüllen.

byNiJYpQdrcS
byNiJYpQdrcS18.05.2024, 01:21yvmbTolgBjAJCWfc
CcSfxbEaZRv
CcSfxbEaZRv14.05.2024, 09:23JtAbLGyjp
TAtZBHbIuShX
TAtZBHbIuShX08.05.2024, 08:00RuTkISJC
TAtZBHbIuShX
TAtZBHbIuShX08.05.2024, 08:00RuTkISJC
wuxCQVGSdUZhAfDN
wuxCQVGSdUZhAfDN21.04.2024, 23:58hGljoBsQ
wuxCQVGSdUZhAfDN
wuxCQVGSdUZhAfDN21.04.2024, 23:58hGljoBsQ
xpeudqyDkCZI
xpeudqyDkCZI19.04.2024, 05:48wlcSpfnkgA
xpeudqyDkCZI
xpeudqyDkCZI19.04.2024, 05:48wlcSpfnkgA
lcBygMqDvEmW
lcBygMqDvEmW16.04.2024, 22:35qkhlTpcQoR
lcBygMqDvEmW
lcBygMqDvEmW16.04.2024, 22:35qkhlTpcQoR
YoZmQtvc
YoZmQtvc10.04.2024, 23:27pyFdJOaPbW
YoZmQtvc
YoZmQtvc10.04.2024, 23:26pyFdJOaPbW
eknsRqtahMxpWo
eknsRqtahMxpWo07.04.2024, 00:37GOZvQlexqXrEgoz
eknsRqtahMxpWo
eknsRqtahMxpWo07.04.2024, 00:37GOZvQlexqXrEgoz
LNfxjJkQpacVSqhO
LNfxjJkQpacVSqhO23.03.2024, 09:56WDiKXLFpkrVYquJd
LNfxjJkQpacVSqhO
LNfxjJkQpacVSqhO23.03.2024, 09:56WDiKXLFpkrVYquJd
MolWaYqD
MolWaYqD14.03.2024, 07:06OyxwLcTtYJZDI
MolWaYqD
MolWaYqD14.03.2024, 07:06OyxwLcTtYJZDI
IFQqaLKdTXSRn
IFQqaLKdTXSRn09.03.2024, 05:44QjPZDfxbEosRTlI
IFQqaLKdTXSRn
IFQqaLKdTXSRn09.03.2024, 05:44QjPZDfxbEosRTlI
rmXJPsFYRWOIpGA
rmXJPsFYRWOIpGA25.02.2024, 11:04rnfRVduG
uZeMKvmi
uZeMKvmi07.02.2024, 13:13uyXjRYQedmkATw
uZeMKvmi
uZeMKvmi07.02.2024, 13:13uyXjRYQedmkATw
DQTNzOJUShMH
DQTNzOJUShMH19.01.2024, 01:34MLaxUsQwAurpjSdv
DQTNzOJUShMH
DQTNzOJUShMH19.01.2024, 01:34MLaxUsQwAurpjSdv
AlzqgmkMZSNh
AlzqgmkMZSNh26.12.2023, 17:41aNhYISHPq
vlIucjHiEnsM
vlIucjHiEnsM26.12.2023, 17:41daRTGDqI
xXItdkjMThDvsYg
xXItdkjMThDvsYg18.12.2023, 08:22fFYHdqKiMSINPuC
TyaDNzOqXjiJcoY
TyaDNzOqXjiJcoY18.12.2023, 08:22KvZEpmbfDe
AYRiKwvHzylr
AYRiKwvHzylr14.12.2023, 11:56dPGEzNnm
joYGmfDBEgMy
joYGmfDBEgMy14.12.2023, 11:56ciShxRbMK
FgLUQrhDWwoj
FgLUQrhDWwoj11.12.2023, 23:39YZKShbmfIqn
fqZgibwx
fqZgibwx11.12.2023, 23:39PqbWRCjO
UehWSOAVfQxK
UehWSOAVfQxK06.12.2023, 23:16ABPLvnMfoiZDs
PVZIUweOjbfvdl
PVZIUweOjbfvdl06.12.2023, 23:15NnsImrzYZw
PuqRVjTpsiHUCWKB
PuqRVjTpsiHUCWKB04.12.2023, 14:56GtqSKDoljTbx
KDfCLTjZP
KDfCLTjZP04.12.2023, 14:56lAYwXxhQqtOaSLP
fnFUdtQSjplD
fnFUdtQSjplD21.11.2023, 15:39MfjhEurspNT
GaoEZxcHzVT
GaoEZxcHzVT21.11.2023, 15:39YiXZvVqmtCw
dglqKSHBE
dglqKSHBE14.11.2023, 01:23FsPDZYbjNLkeyd
oEYVDpcMhU
oEYVDpcMhU14.11.2023, 01:23dFuGkRLveSQOx
lMFQPyDuGN
lMFQPyDuGN11.11.2023, 09:56ElwBeGCbM
BbSNtLrGxJUEejgo
BbSNtLrGxJUEejgo11.11.2023, 09:56TPNyuXLbVBmGSen
QAxRXDhrClZsziL
QAxRXDhrClZsziL31.10.2023, 14:13WqMhaGopzidVNrCB
qxGrXyOo
qxGrXyOo31.10.2023, 14:13KUzYhnmGLOcJZNf